Laufband Speedrunner 6000 Test 2015

Der Speedrunner 6000 ist ein Laufband für die Ansprüche von Profis und ambitionierten Hobbyläufern, immerhin sind 99 Programme vorinstalliert. Auch ist das Laufband mit einem angegebenen maximalen Benutzergewicht von 150 kg sehr belastbar. Der Hersteller gibt darauf zwei Jahre Garantie.

Speedrunner_6000

Laufband Speedrunner 6000: Funktionen & Ausstattung im Test

3,0 PS Dauerleistung und immerhin 6,5 PS Spitzenleistung kommen vom Elektromotor des Speedrunners 6000, der eine HRC-Funktion und einen POLAR Brustgurt mitbringt. Die Laufgeschwindigkeit kann bis zu 22 km/h betragen, hinzu kommt einen in 22 Stufen einstellbarer Neigungswinkel der Lauffläche von 133 x 50 cm.

Auf dem 7″ LCD Display sind das eingestellte Programm, der Neigungswinkel, die aktuelle Geschwindigkeit und der Puls ablesbar. Das Laufband mit einem Gesamtgewicht von 106 kg wird mit deutscher Montage- und Bedienungsanleitung geliefert.

Bedienung & Verarbeitung des Laufbandes Speedrunner 6000

Das sehr stabile, bestens verarbeitete Laufband verfügt über Wahltasten, die beim Laufen einfach zu erreichen sind. 99 Trainingsprogramme sind vorinstalliert, das ist eine enorme Vielfalt, die kaum ein Läufer ausschöpfen dürfte. Doch damit wendet sich der Speedrunner 6000 an eine sehr große Zielgruppe, auch Gelegenheitsläufer, Menschen mit medizinischen Problemen oder sehr korpulente Personen können dieses Laufband nutzen.

Die Spitzenleistung des Motors von 6,5 PS dürften nur wenige Profiläufer länger beanspruchen, denn damit können sie bei einer Neigung von über 10 % bis zu 22 km/h schnell laufen, und das schafft auf längere Sicht nur ein sehr fitter und leistungsstarker Sportler. Der Motor bringt die eingestellte Leistung sofort, was bei solchen Geräten nicht unbedingt selbstverständlich ist. Dabei lässt er sich praktisch stufenlos verstellen, sodass wir im Speedrunner 6000 Test laufen, gemütlich gehen, joggen oder sprinten konnten.

In keinem Trainingsmodus schwächelte der Motor, er läuft zudem sehr gleichmäßig auch in langsamen Tempi und kommt damit Einsteigern sehr entgegen. Tatsächlich ist das Laufband Speedrunner 6000 eine Anschaffung auf lange Sicht. Wer beschließt, künftig bei jedem Wetter zu laufen, kann damit über Jahre sein Trainingspensum allmählich steigern. Die Bedienung gelingt mithilfe des großen Displays kinderleicht, ein Safety-Key hält das Laufband sofort an.

button_speedrunner

Laufband Speedrunner 6000: Besonderheiten

Das Display zeigt erfreulich viel an, nämlich auch die aktuell verbrauchten Kalorien, das Trainingsprogramm, die Zeit und die bislang zurückgelegte Strecke. Das ist alles sehr vorteilhaft, allerdings fehlt in der Betriebsanleitung eine Beschreibung der 99 Programme. Neugierige Läufer müssen sich allmählich durchsteppen, denn diese Programme sind durchaus interessant.

Kundenmeinungen zum Laufband Speedrunner 6000

  • Pro: schnelle Montage, sehr hohe Leistungsfähigkeit, eignet sich für Profisportler, sehr stabil, läuft sehr leise, fester Stand durch das hohe Gewicht, sehr spaßige Programme, gute Bedienbarkeit, passable Lauffläche, Messung der Herzfrequenz mit Brustgurt
  • Kontra: fehlende Programmbeschreibung, einigen Kunden fehlten Schrauben in der Lieferung

Laufband Speedrunner 6000: Fazit des Tests

Dieses Laufband kann im Test absolut überzeugen, die beiden genannten Schwächen (Kunden Kontra-Meinungen) sind eher auf Nachlässigkeit zurückzuführen. Das Konzept und die Gesamtkonstruktion hingegen sind als hervorragend zu bewerten. Preislich ist das Laufband etwas oberhalb des Mittelfeldes angesiedelt, was aber angesichts der hohen Leistung und auch der Qualität berechtigt erscheint. Von daher dürfen wir den Kauf empfehlen, da wir im Laufband Test mit dem Speedrunner 6000 rund um zufrieden sind.

button_speedrunner

Previous post:

Next post: